Bienengesundheit

Kleiner Beutenkäfer und asiatische Hornisse
Ruhe bewahren, aber aufmerksam bleiben.
Die möglichen Gefahren durch den kleinen Beutenkäfer (Aethina tumida) und die asiatische Hornisse (Vespa velutina) sind im Moment vielerorts ein Thema. Wie sich die Situation entwickeln wird, ist im Moment schwer einzuschätzen. Imkerinnen und Imker sollten daher aufmerksam bleiben und Ruhe bewahren.
Am Lehrbienenstand Eichetwald wurden durch unseren 1. Vorsitzenden, der am Monitoring des Projekts Beewarned am Fachzentrum Bienen der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau teilnimmt, mehrere Beutenkäferfallen installiert. So kann ein Frühwarnsystem für exotische Bienenschädlinge in Bayern aufgebaut werden.
Varroamilbe
  • Fortbildungsveranstaltungen bieten Ihnen die  Möglichkeit sich über die aktuelle Situation auszutauschen. Auch sollte in den Vereinen die Situation gemeinsam beobachtet und versucht werden, Verluste in den Regionen auszugleichen. Wer die Möglichkeit hat, Völker zu verkaufen, sollte Imkerkollegen unterstützen.
  • Erfolgreiche Varroabehandlung mit 60 % Ameisensäure und Nassenheider prof.
  • Grundsätzlich wird geraten, dass alle Eingriffe in ein Bienenvolk mit Behandlungsmittel in das Bestandsbuch eingetragen werden.
  • Apitraz
    Ein neues Varroazid mit dem Wirkstoff Amitraz wurde in Deutschland zugelassen. Das Produkt „Apitraz“ wird von der spanischen Firma Calier hergestellt.
    Apitraz ist verschreibungspflichtig!
Amerikanische Faulbrut
  • Aktuelle Sperrbezirke können hier eingesehen werden.
  • Völkerkauf und -verkauf auch innerhalb des Landkreises nur mit Gesundheitszeugnis empfohlen.
  • Keinen fremden Honig füttern!
  • Auf Waben- und Materialhygiene achten!
  • Auch schon im Verdachtsfall Bienensachverständigen hinzuziehen!
Bienensachverständiger

Bei Fragen zur Bienengesundheit im Kreisverband BGL stehen folgende Bienensachverständigen gerne zur Verfügung:

  • Christian Hähnel
  • Rudi Hillebrand Tel.: 08654/61294
  • Martin Lenz
  • Johann Wadispointner