Besondere Ehrungen bei Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung des Imkervereins Freilassing und Umgebung e.V. konnte 1. Vorsitzender Dr. Stefan Poller zwei besondere Ehrungen überreichen.

Für seine langjährige Arbeit als Kassier im Imkerverein Freilassing sowie herausragendes Engagement im Kreis- sowie Bezirksvorstand erhielt Franz Gruber die Verdienstnadel des Landesverbands Bayerischer Imker in Silber. Wie jedes Jahr wurde der Kassier auch heuer wieder für seine besonders detaillierte und korrekte Buchführung von Kassenprüfer Günther Hollmotz gelobt.

Für 15jährige Mitgliedschaft wurden Johann Reiter und Stefan Ammon ausgezeichnet.

In dieser eigentlich noch kurzen Zeit konnte sich Ammon als ehemaliger Vorsitzender des Vereins ein enormes Fachwissen aneignen und Erfahrungen sammeln. So ist er inzwischen weit über die Grenzen des Berchtesgadener Landes hinaus ein gefragter Experte der Imkerei und verbringt viele Wochenenden auf der Straße um irgendwo in Bayern einen Vortrag zu halten. Als bayerischer Honigobmann ist Ammon zuständig für die Qualität des echten deutschen Honigs. In seiner Zeit als 1. Vorsitzender des Imkervereins Freilassing wurde die Erweiterung des Lehrbienenstands um einen Honigverarbeitungsraum und die Vergrößerung des Lehrsaals umgesetzt.

v.l.n.r. Andreas Nutz (Gemeinderat Saaldorf-Surheim), Franz Gruber (Verdienstnadel in Silber), Wolfgang Hartmann (3. Bgm. Stadt Freilassing), Stefan Ammon (Ehrenvorsitzender, 15jährige Mitgliedschaft), Dr. Stefan Poller (1. Vorsitzender)

In Anerkennung seiner Verdienste durfte sein Nachfolger ihm nun die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden des Imkervereins Freilassing und Umgebung e.V. verkünden. Stefan Ammon nahm diese sichtlich gerührt und überrascht entgegen.

Die jeweils 3. Bürgermeister der Stadt Freilassing, Wolfgang Hartmann und der  Gemeinde Ainring, Martin Strobl, sowie Gemeinderat Andreas Nutz aus Saaldorf-Surheim gratulierten den Geehrten herzlich.

Der Imkerverein Freilassing und Umgebung e.V. konnte 2022 wieder an die Jahre vor den coronabedingten Einschränkungen anschließen. Zahlreiche Gäste, vor allem Schulklassen waren am Lehrbienenstand zu Besuch. 10 Jungimker werden in einem zweijährigen Kurs durch Günther Hangl ausgebildet. In Zusammenarbeit mit dem Imkerverein Berchtesgaden wurde ein Honigkurs ausgetragen, der die Absolventen zur Benutzung der Marke „Echter Deutscher Honig“ berechtigt. Zudem beteiligte sich der Verein beim Familientag in der Fußgängerzone Freilassing, beim Ferienprogramm der Gemeinde Saaldorf-Surheim und der Stadt Freilassing sowie beim Gartentag in der Lokwelt. Für die Vereinsmitglieder konnte ein Sommerfest mit Feldgottesdienst am Lehrbienenstand ausgetragen werden.

In seinem Beitrag als Honigobmann freute sich Stefan Ammon über einen vermutlich neuen Honigtauerzeuger, der im südbayerischen Raum auftritt und zu qualitativ und quantitativ guten Erträgen führt. Er stehe diesbezüglich mit den Bieneninstituten in Kontakt, die das Phänomen weiter wissenschaftlich begleiten und untersuchen.

Leider wirken sich laut Ammon die durch den Klimawandel bedingten ungleichmäßigen Niederschlagsereignisse negativ auf die Erträge z.B. von Honigtauhonigen und Lindenhonig aus.

Bienensachverständiger Rudi Hillebrand mahnte zur Vorsicht und konsequentem Arbeiten im Umgang mit der Varroamilbe.

Nach dem offiziellen Teil übergab Dr. Poller das Wort an die inzwischen 2 Ehrenvorsitzenden des Vereins Rudi Reiser und Stefan Ammon.

Sie blickten in einem bebilderten Vortrag auf die Anfänge des Vereins und dessen Vorläufer vor über 100 Jahren zurück.
Lebendige Erinnerungen sowie die ein oder andere Anekdote durften die Zuhörer zu der Entstehung und Entwicklung des Lehrbienenstands erfahren. Dieser feiert 2023 40jähriges Jubiläum.

Monatsversammlung mit dem Bartgeier

Bei der Monatsversammlung am Samstag, 8. Oktober, besucht uns diesmal der Vogelexperte Toni Wegscheider.

Er referiert über den Bartgeier und das Wiederansiedelungsprojekt im Nationalpark Berchtesgaden.

Interessierte Mitglieder und Gäste sind herzlich willkommen.

8. Oktober, 18:30 Uhr, Rathaussaal Freilassing

Ferienprogramm

In erwartungsvoller Aufregung versammelten sich die Kinder des Ferienprogramms der Stadt Freilassing und der Gemeinde Saaldorf-Surheim beim Lehrbienenstand Eichetwald.

Einige hatten etwas Respekt vor den fliegenden Insekten. Andere waren voller Neugier und wieder andere wussten auch schon, wie der Honig in das Glas kommt.

2. Vorstand Wolfgang Kerschl begrüßte die Kinder und ließ sie anschließend mit einem Flugplan ausschwärmen. Am, um und im Lehrbienenstand waren verschiedene Stationen aufgebaut. Überall gab es Interessantes zu entdecken.
Im Haus konnte man Bienen bei Stefan Maß unter dem Mikroskop betrachten oder sich den selbstgedrehten Film der Bienen-AG der Grundschule Saaldorf-Surheim ansehen. Draußen erwartete Imker Rudi Reiser die Kinder mit seinem qualmenden Smoker. Er gewährte Einblicke in den echten Bienenstock.

Etwas weniger Gewusel gab es an der Fotobeute mit Wolfgang Kerschl. Hier wurde der Aufbau des Bienenvolks und der Lebensweg der Arbeiterinnen erklärt. Statt echten Waben hängen in diesem Volk Fotos von Waben, auf denen man sich alles in Ruhe anschauen kann.

Nach einer Stärkung mit Honigbrot bei Imkerin Emmi Reiser und dem Kerzendrehen bei Franz Gruber, ging es weiter zur Kreuzworträtselstation . Hier halfen die Mitarbeiter der Sparkasse BGL mit. Durch Lesen der Texte auf dem Bienenlehrpfad, konnte man die auf die Lösungen kommen.

Immer erhielt man nach erfolgreichem Besuch einer Station eine Unterschrift auf dem Flugplan. Die kleinen Zettel kamen am Schluss in die Lostrommel. Zu gewinnen gab es – wie sollte es anders sein – ein Glas Honig vom Lehrbienenstand!

Geselliges Miteinander beim Imkerfest

Freudig trudelten die Imkerinnen und Imker am Nachmittag mit ihren Familien ein. Heuer war endlich wieder ein Imkerfest möglich. Das ließen sich viele auch trotz des andauernden Nieselregens nicht entgehen.

Begonnen wurde mit einem gemütlichen Ratsch bei Kaffee und Kuchen. Bei einem Gottesdienst im Freien lud Pfarrer Bien die Imker ein auch in unruhigen Zeiten achtsam zu sein, auf das Kleine zu schauen und von der Biene zu lernen. Eine Ambrosius-Statue aus dem Nachlass unseres Imkerfreundes Max Wirnstl wurde von dem Geistlichen feierlich gesegnet. Sie wird ihren Platz im Lehrbienenstand finden.

Umrahmt wurde der Gottesdienst von den harmonischen Klängen des MundArt-Chors aus Saaldorf unter der Leitung von Veronika Kerschl.

Bei von unserem Grillmeister Hans Reiter gegrillten Ochsenfetzen ließ es sich bis in die Dämmerung gut aushalten.

 

Zweiteiliger Honigkurs

Das Glas des D.I.B. mit der Bezeichnung „Echter Deutscher Honig“ ist eines der bekanntesten Markensymbole Deutschlands.

Damit ein Imker darin seinen Honig abfüllen darf, ist ein Honigkurs erforderlich.

Unser Kreisvorsitzender und bayerischer Honigobmann Stefan Ammon bietet einen solchen Kurs im Juli 2022 an!

Termine:

Teil 1 am 13. Juli 2022 ab 18:00 Uhr in Berchtesgaden (An der Schießstätte 9, 83471 Berchtesgaden)

Teil 2 am 20. Juli 2022 ab 18:00 Uhr in Freilassing am Lehrbienenstand Eichetwald

Wrap-Zeit beim Gartentag

Leckerer Duft von gebratenen Champignons vermischt mit Lavendelrauch strömte in die Nase, wenn man sich dem Stand der Freilassinger Imker auf dem Gartentag in der Lokwelt näherte.

Neben unserem Infostand mit qualmendem Smoker, Fotobeute, Honigschleuder, Schwarmfangutensilien und Mikroskopen, verköstigten wir heuer erstmalig die Besucher mit selbstgemachten vegetarischen Wraps.

Diese waren in zwei Varianten erhältlich. Tomate, Mozzarella, Margots Zwiebelmarmelade und Basilikum erfreuten den Gaumen beim Wrap „Bella Italia“, wohingegen der „Wald- und Wiesenwrap“ mit gebratenen Schwammerln, Rucola, Margots Zwiebelmarmelade und Hirtenkäse überzeugte.

Selbstverständlich waren beide Varianten mit einem Hauch Honig verfeinert.

Herzlichen Dank, dass wir wieder dabei sein durften! Eine gelungene Veranstaltung!

 

Wechsel an der Spitze

Ein bisschen Wehmut und zugleich Stolz und Freude konnte man Stefan Ammon bei der letzten von ihm geleiteten Jahreshauptversammlung anmerken.

Nach 10 Jahren Tätigkeit als 1. Vorsitzender des Imkervereins Freilassing und Umgebung e.V. legte er sein Amt nieder und stellte sich nicht erneut zur Wahl.

Mit einigen Bildern aus den letzten 10 Jahren schaute er auf die Ereignisse im Verein zurück. Neben der steten Weiterentwicklung des Imkerns auf Probe am Lehrbienenstand ist insbesondere die Erweiterung des Lehrbienenstands und der Bau des Honigverarbeitungsraums sein Verdienst.

Ammon dankte den zahlreichen Weggefährten, die ihn bei seiner Arbeit stets unterstützt haben.

Darunter auch Rudi Reiser, der als langjähriger Zuchtwart zurücktritt. Reiser kümmerte sich über viele Jahrzehnte um die Versorgung der Imker im nahen und weiten Umkreis mit hochwertigem Zuchtstoff.

v.l.n.r. Wolfgang Kerschl, Lisi Ammon, Franz Gruber, Stefan Ammon, Emmi Reiser, Dr. Stefan Poller, Rudi Reiser

Der neu gewählte Vorsitzende Dr. Stefan Poller dankte zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Wolfgang Kerschl und Schriftführer Franz Gruber den beiden für die geleistete Arbeit. Natürlich wurden bei der kleinen Anerkennung auch die Ehefrauen Lisi Ammon und Emmi Reiser bedacht, die die Tätigkeit ihrer Männer stets unterstützten und auch selbst immer aktiv im Verein mithalfen.

Wir wünschen euch einen schönen „Unruhestand“ und freuen uns, wenn ihr euch weiter am Lehrbienenstand sehen lasst!